DOC

Das Immunsystem

By Sara Powell,2014-06-01 16:06
12 views 0
Das Immunsystem

Das Immunsystem

Was für eine Aufgabe hat das Immunsystem?

    Unseren Körper gegen Krankheitserreger (Bakterien, Viren, Kleinlebewesen) sowie gegen Fremdstoffe und Krebszellen, die den Körper schädigen können, zu verteidigen.

Wie funktioniert die Abwehrfunktion?

    Das Netzwerk aus Organe, Zellen, Eiweißkörper spürt Schadstoffe auf und zerstört sie, gleichzeitig aber erkennt und schützt es die eigenen Zellen. Bei der Geburt ist das IS des Kindes durch das der Mutter geprägt. Nach der Geburt sinkt die Abwehrkraft, wird durch das Stillen aber wieder gefördert. Mit der Auseinandersetzung mit der Umwelt entwickelt das Kleinkind sein IS. Mit dem Alter, altert auch das IS es wird schwächer, und weniger wirksam.

Welche Organe gehören zum IS?

    - Knochenmark: Bildungsort für rote + weiße Blutkörperchen, Lymphozyten

    - Lymphknoten: filtert und zerstört körperfremde Stoffe

    Bildung von Lymphozyten

    - Milz: Bildung von Lymphozyten

    Vernichtet Fremdstoffe

    Abbau von roten Blutk. feiwerdendes Fe wird gespeichert

    - Mandeln: Filterorgan, Bildung von Lymphozyten

    - Thymusdrüse: erzeugt Hormon das die Bildung von Lymphozyten anregt

    Lymphozyten werden auf ihre Abwehr vorbereitet

Was sind Lymphozyten:

    = weiße Blutkörperchen, werden in T- und B-Lymphozyten unterteilt

Was sind T- Lymphozyten?

    - = T- Zellen

    - werden von der Thymusdrüse aktiviert

    - zur Bekämpfung von Bakterien, Viren, Pilzen, Krebszellen u. körperfremden Ew - verantwortlich für Abstoßung transplantierter Organe

Was sind B- Lymphozyten?

    - Produzieren Antikörper (= Immunglobuline)

    - Markiert u. schwächt Erreger, damit er leichter vernichtet werden kann - Lymphozyten zu schwach ; senden Stoffe ; lösen Entzündung aus u.

    Unterstützung für den Abwehrkampf anlochen

    Oder sie lösen Fieber aus ; Anregung der Lymphozytenproduktion

Wie funktioniert die Organisation?

    Erreger dringt in Körper ein, treffen auf T-Zellen ; T-Zellen vermehren sich und

    reagieren mit dem Erreger:

    - ein Teil vernichtet den Erreger (= Killer-T-Zellen),

    - ein anderer unterstützt die Killer-T-Zellen (= Helfer-T-Zellen) - ein weiterer Teil hemmt die Killer-T-Zellen (= Suppressor-T-Zellen), damit sie

    nach getaner Arbeit nicht körpereigene Zellen angreifen

Was machen Antikörper?

    Sie haben ein ausgezeichnetes Gedächtnis ; entwickeln Widerstandskraft

    (= Immunität) gegen Krankheit. Die 1x gebildeten Antikörper kreisen ständig im Blut

    und vernichten die Erreger sofort.

    Für jede Fremdsubstanz u. Krankheitserreger wird ein ganz spezieller gebilde.

Was machen Makrophagen ( Fresszellen)?

    - Verzehren und beseitigen Fremdkörper im menschl. Körper - Überfressen sie sich ; platzen, werden selbst zu Fremdkörper ; werden von

    anderen Makroahagen aufgefressen

    - Werden bei Entzündung durch Informationssubstanzen angelockt

Welche Ew-Körper gehören zum IS?

    Komplementsystem, Lysozyme, Interferone, Immunglobuline

Was ist das Komplementsystem?

    - = 11 Ew-Körper

    - Katalysatoren u. Informationsträger für die Abwehrzellen arbeiten

Was sind Lysozyme?

    - Werden freigesetzt, wenn z.B. Makrophagen platzen

    - Greifen Zellwand von Bakterien an

Was sind Interferone?

    - Werden von gesunden Zellen, zum Schutz gegen Virenbefall gebildet

Was sind Immunglobuline?

    - Werden von B-Lymphozyten gebildet

    - Katalysatoren u. Informationsträger im „Abwehrkampf“

Nutzen und Risiken von Impfungen

Was ist eine aktive Impfung / Immunisierung?

    - Abgeschwächte oder abgetötete Krankheitserreger oder Teile davon - Körper muss aktiv gegen die Fremdstoffe vorgehen ( produziert Antikörper) - Schutzwirkung: erst nach einigen Tagen, Schutzdauer: jahrelang

Was ist ein passive Impfung?

    - Abwehrstoffe, aus Blut von Personen die Abwehrstoffe gegen die entsprechende

    Krankheit gebildet haben

    - Geimpfte Körper wird passiv mit Abwehrstoffen versorgt - Schutzwirkung: sofort, Schutzdauer: lässt nach Wochen nach, in Monaten ganz

    verschwunden

Welchen Nutzen haben Impfungen?

    - Bewirken sofortigen, aber kurzen Schutz vor bestimmten Krankheiten Oder

    - Eine stumme Infektion u. damit einen lang andauernden Schutz (erst nach

    einigen Tagen bis Wochen

Welche Risiken ( Nebenwirkungen) gibt es bei Impfungen?

    Fieber, Allergien, Verwirrtheit, Kreislaufbeschwerden, Lungen- Mittelohr- Gehirnhautentzündung

Erkrankungen des Abwehrsystems

Was versteht man unter Abwehrschwäche?

    - leidet häufig an Infektionen oder Infekten, die nicht überwindet werden können - z.B. innerhalb 1Jahres 10x an Schnupfen erkrankt: chronisch+ Abwehrschwäche - ist keine Krankheit, äußert sich an Krankheitssymptomen, die nicht abklingen

    oder in kurzen Abständen wiederkehren

    - sofortige Behandlung durch Arzt : Symptome mit Fieber oder starke Schmerzen

Was kann man unterstützend zur Behandlung machen?

    - Nicotin meiden

    - Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft

    - Auf regelmäßigen Stuhlgang achten

    - Regelmäßigen Schlaf Wach Rhythmus

    - Gute Versorgung mit Vit

    - Wassertreten, Kneipp Wickel

    - Unspezifische Reizkörpertherapie

Was ist eine unspezifische Reiztherapie?

    Es werden AM und Substanzen verwendet, die die körpereigenen Abwehrkräfte anregen und trainieren.

    - Früher als ausleitende Heilmethoden: Aderlass, Schröpfen

    - Heute : Heilpflanzen, die allg. die Abwehr anregen (= Immunstimulantien)

    z.B. Eisenhut, Wasserhanf, Enzian, Mistel, Krallendorn

Was versteht man unter einer Allergie?

    = Überempfindlichkeitsreaktion

Wodurch kann eine Allergie entsehen?

    Durch eine unnötige, zu starke Reaktion des IS auf eingedrungene Fremdkörper Der Körper antwortet beim 2. Kontakt mit dem Allergen mit einer allerg. Reaktion.

Durch welche Symptome erkennt man eine Allergie?

    - Ausgedehnte Schwellungen des Gewebes (Ödeme)

    - Nesselsucht (Urticaria) mit Hautbläschen u. Juckreiz

    - Körpertemperaturveränderungen

    - Asthmatische Zustände

    - Rinnende Nase u. Augen

    - Atemnot

Was ist bei schweren Allergien so gefährlich?

    - Auftreten eines Schockzustandes mit heftigem Juckreiz, Atemnot,

    Schweißausbrüchen u. Kreislaufkomplikationen.

    - Durch ein Allergen verursachter rascher Blutdruckabfall kann im Schockzustand

    zum Tode führen

Welche Auslöser für Allergien kennst du?

    - Pollenstaub

    - Tierhaare

    - Getreide ,

    - Mehl

    - Verzehr von NM ( Ew, Fisch, Milch- u. Milchprodukte, Obst,...) - Einnahme von AM

    - Infektionen mit Bakterien

    - Injektion von Impfstoffen

    - Durch Kontakt der Haut mit best. Substanzen (Nickel, Kosmetika, Zitursschale,

    Haarfärbemittel, Pelzhaare, Desinfektionsmittel,..)

    Was kann man unterstützend zur ärztl. Behandlung tun? - Bekannte Allergene meiden

    - Desensibilisierungsbehandlung

    - Homöopathie (für erste Symptome)

    - Verwendung von Antihistaminika

    Arzneimittelgruppen gegen Erkrankungen des Abwehrsystems: Antibiotika: AM gegen Infektionen

    Antihistaminika: AM gegen Allergien

    Chemotherapeutika: AM gegen Infektionen

    Roborantia: Aufbaumittel

    Immunstimulantia: abwehrsteigernde AM

    Aktive u. passive Impfstoffe

Die wichtigsten Infektionskrankheiten:

Was ist eine Infektionskrankheit?

    = Erkrankungen, durch Übertragung von Kleinlebewesen auf den Menschen ausbrechen

    Welche Krankheitserreger für Infektionskrankheiten kennst du?

    ; Bakterien

    ; Viren

    ; Pilze

    ; Einzellige, tierische Lebenswesen

    ; Würmer

    Was für Infektionsarten gibt es (kurze Beschreibung)?

    ; Stumme Infektion

    Immunsystem (IS) vernichtet Krankheitserreger meist rasch und ohne dass der Körper von diesem Kampf etwas bemerkt

    ; Manifeste Infektion

    Wenn das IS geschwächt ist und die Krankheitserreger besonders aggressiv sind,

    kann die Vermehrung der Krankheitserreger nicht aufgehalten. Das IS muss Zuhilfe

    aller Körperorgane organisieren.

    Fieber, Müdigkeit, Schmerzen, Entzündung und Schleimbildung sind die Folge!

    Ist ein Infektionskrankheit überstanden, kann der Körper die Krankheitserreger in Zukunft leichter bekämpfen, da er eine Immunität gegen die entsprechenden Erreger aufgebaut hat.

    Wodurch entwickelt sich eine Resistenz gegen Krankheitserreger?

    ; Häufige Behandlung mit Arzneimitteln

    ; Falsches Einnahmeverhalten (z.B. Antibiotikum)

Charakteristische AM gegen Infektionskrankheiten:

    Antibiotika: z.B. Penicilline, Cephalosporine,..

    Chemotherapeutika: z.B. Sulfonamide, Gyrasehemmer

    Antiseptika: Desinfektionsmittel, vorbeugend vor Wundinfektionen Tuberkulostatika: Mittel zur Bekämpfung von Tuberkulose

    Anthelmintika: Wurmmittel

    Virustatika: Mittel zur Bekämpfung von Viruserkrankungen

    Antimykotika: Mittel gegen Pilzerkrankungen

Krankheitserreger

Welche Arten von Bakterien kennst du?

    ; Bakterien, die für die Gesundheit eine große Bedeutung haben

    z.B. Darm- Scheiden- Mundbakterien

    ; Gefährliche Krankheitserreger

    z.B. Pneumokokken (Lungenentzündung),...

    Welches sind die charakteristischen Symptome einer bakteriellen Infektion? Hohes Fieber und Schleimauswürfe die sich gelb-grünlich verfärben

Wie werden Bakterien übertragen?

    Von Mensch zu Mensch, Bakterien können auch außerhalb des menschl. Körpers überleben

Warum sind Viren Schmarotzer?

    Sie können sich nicht ohne Mithilfe anderer lebender Zellen vermehren (brauchen Wirtszelle)

Warum werden aus den „gutartigen“ Pilzen „bösartige“?

    Häufig durch Abwehrschwäche des Körpers werden gutartige Pilze die Haut und Schleimhäute besiedeln bösartig ; Pilzinfektion

Wie behandelt man Pilzinfektionen?

    ; Außen auf der Haut sind sie leicht zu behandeln (Canesten,...)

    ; Auf Schleimhäuten mit Antimykotika (= spezielle Antibiotika, Pilze sind gegen

    die meisten Antibiotika wiederstandsfähig)

    ;

    Was für einzellige, tierische Lebewesen kennst du?

    ; Trichomonaden ;Erkrankungen im Scheidenbereich

    ; Amöden

    ; Plasmodien ;Erreger der Malaria

Wie werden diese behandelt?

    Antibiotika und Chemotherapeutika

    Was für Charakteristische Symptome für Wurmerkrankungen kennst du? Bauchschmerzen, Gewichtsabnahme, jucken im Analbereich

    Was für Wurmarten kennst du und welche Symptome haben sie?

    ; Madenwürmer: Bauchschmerzen, Gewichtsabnahme, jucken im Analbereich

     Übertragung: ungewaschene Obst, Spielzeug, direkten Kontakt

    ; Spulwürmer: Erbrechen, Übelkeit, Durchfall, Fieber

     Übertragung: ungewaschenes Obst und Gemüse

    ; Bandwürmer: Hunger, Durchfall, Abmagerung

    Übertragung: rohes oder halbrohes Fleisch

    Wie heißen Medikamente die man gegen Würmer verschreibt? Antithelmintika

Beschreibe die Symptome von Angina?

    Massive Halsschmerzen, die zu den Ohren ausstrahlen Schmerzen beim Schlucken

    Hohes Fieber über ca. 4 Tage

Was für Symptome sind typisch für Diphterie?

    Hohes Fieber

    Erbrechen

    Halsschleimhäute entzünden sich und produzieren grau-weiße Beläge Atembeschwerden bis zu Ersickungsanfällen

    Nach Abklingen der Erkrankung bleiben meist Organschäden zurück!

Gibt es eine Impfung gegen Diphterie?

    Ja, mit 3 Teilimpfungen, die alle 10 Jahre aufgefrischt wird

Was sind Furunkeln?

    Entzündungen des Haarbalges und des umliegenden Gewebes

Wie therapiert man sie?

    Mit Zugsalben und Schmierseife-Bäder

    Was ist Gastroenteritis und welche Symptome hat die Erkrankung? = Durchfallerkrankung mit Erbrechen

    Symptome: Übelkeit, Erbrechen , Durchfall, Fieber

Durch was wird Gastroenteritis ausgelöst?

    Versch. Bakterienarten u.a. Salmonellen

    Übertragung durch verdorbene LM v.a. Speiseeis, Eier, Hühnerfleisch

Was ist eine Harnwegsinfektion?

    Entzündl. Erkrankung der Harnwege durch Bakterien. Harndrang, Brennen beim Urinieren, Schmerzen im Blasen- Nierenbereich

Was ist HIB?

    = Gruppe von Bakterien, die schwere Infektionskrankheiten verursachen tritt meist als Gehirnhautentzündung auf, Impfung ist empfohlen

    Warum ist Keuchhusten für Säuglinge und Kinder eine so schwere Erkrankung? Schwächt die Abwehr, häufig folgen weitere Infektionen wie Lungenentzündung.

    Welche Symptome hat eine Mittelohr- Nebenhöhlenentzündung? Fieber, verstopfte Nasen u. Ohren, Ausfluss eines grünlich gelblicher Sekret aus

    Nasenöffnungen, pochende Kopf- Ohrenschmerzen, Müdigkeit,

Scharlach:

    - Schwere Infektionskrankheit mit Kopfschmerzen, hohem Fieber, Angina und

    charakteristischem Ausschlag am 2. oder 3. Tag

    - Leicht ansteckend, Behandlung der Angehörigen

Tuberkulose:

    - Schwere Infektionskrankheit

    - Verursacht heute noch weltweit Millionen Todesfälle

    - Anzeigepflichtig

    - Verursacht durch Mykobakterien, übertragen: Tröpfcheninfektion

Durch was wird Typhus und Taratyphus verursacht?

    - Durch Salmonellen, die den Darm infizieren;

    - Mit Fäkalien verseuchtem Wasser, LM (Speiseeis, rohes Obst, Gemüse) - übertragen

    - in Ländern die über keine gute Kläranlage verfügen ; häufig

    Was für charakteristisch Symptome weist eine Typhuserkrankung auf? Kopfschmerzen, langsam ansteigendes Fieber, Müdigkeit, nach einigen Tagen: Erbrechen, heftige Durchfälle und hohes Fieber

Ist Typhus meldepflichtig?

    Ja, melde- und isolierungspflichtig

    Langandauernde Erkrankungs- und Erholungszeit

Virale Erkrankungen

Was heißt AIDS?

    = Acquired Immune Deficiency Syndrome

Was bedeutet die Krankheit Aids?

    = eine ausgeprägte Schwäche des Immunsystems. Aids Patienten erkranken an

    Infektionen, die ein Nichterkrankter ohne sichtbare Symptome übersteht.

Wie wird Aids übertragen?

    - Durch HIV (Humanes Immunschwäche Virus)

    - Dieser Virus befindet sich im Blut, Samenflüssigkeit, Vaginalsekret in einer

    Konzentration die eine Ansteckung (in die Blutbahn eines Menschen) ermöglicht

Welche Ansteckmöglichkeiten kennst du?

    - Aufnahme von Samenflüssigkeit in eigene Körperhöhlen ( Vagina, Mund, After) - Benutzung einer gebrauchten Injektionsnadel

    - Transfusion von Blut oder Blutprodukten

    - Übertragung von Mütter auf ihre Kinder über den Mutterkuchen (Plazenta)

Welche Symptome weist ein Aids Erkrankter auf?

    Anfangssymptome:

    - Untypisch, ähnliche eines grippalen Infektes: Schweißausbrüche in der Nacht,

    Fieber, Muskelschmerzen, Durchfälle, Übelkeit klingen meist nach Wochen ab

- Danach kann sich entweder innerhalb von 1-3 J. das Vollbild einer Aids Erkr.

    Ausbilden mit Tbc, Herpes Infektionen, Lungenentz., Krebserkr.....

    oder

    - der Infizierte fühlt sich jahrelang gesund, Vollbild entwickelt sich langsam nach

    7-10 J.

Was heißt FSME?

    =Frühsommermeningoencephalitis

Wodurch wird FSME übertragen?

    Durch Bisse von Infizierten Zecken

Was für charakteristische Symptome von FSME?

    Verläuft meist stumm, ohne Symptome;

    Grippeähnliche Zustände mit Fieber, Glieder- Kopfschmerzen, Müdigkeit, Abgespanntheit

Worin liegt die Gefährlichkeit von FSME?

    Einige Erkrankte entwickeln:

    - Gehirnhautentzündung mit schweren Kopfschmerzen

    - Verwirrtheit

    - Gedächtnisschwund

    die bleibende Lähmungen und Schäden zurücklassen können

In welchen Abständen erfolgt die Vorsorgeimpfung?

    = aktive Impfung

    1. Teilimpfung

    2. Teilimpfung nach 1-3 Monaten

    3. Teilimpfung nach 9-12 Monaten nach der 2. Impfung

    Auffrischung: alle 5 Jahre, Personen über 60J. alle 3 Jahre

    Worin liegt der Unterschied zwischen Herpes simplex und Herpes genitalis? - Herpes simplex:

    an Lippen bzw. am Übergang der Lippen zur Haut und im Schleimhautbereich - Herpes genitalis:

    Im Bereich der Geschlechtsorgane

Wie bekomme ich Fieberblasen?

    - Werden durch Tröpfchen- oder Schmierinfektion übertragen - Fieber, Menstruation, Magen- Darm- Störungen und Ekel können ein Rückfall

    bzw. eine Wiedererkrankung auslösen

    - 1x mit Herpes Viren infiziert, bleiben sie ein Leben lang ein treuer Begleiter

Wer bekommt hauptsächlich Masern?

    Kinder, wird durch Tröpfcheninfektion übertragen

Welche Anzeichen hat Masern?

    Beginnend:

    - mit hohem Fieber, häufig begleitend mit Entz. der Augen, Schnupfen, Husten,

    Lichtscheue, Appetitlosigkeit, starker Müdigkeit

    nach 3-5 Tagen:

    - Fieber sinkt, steigt nach 1 Tag wieder, gleichzeitig grobfleckiger, bräunlich-roter

    Ausschlag am Hals, Gesicht, hinter Ohren, Oberkörper

Was kann als Folge von Masern auftreten?

    Da Masern die Abwehrkräfte schwächen, können Lungen- Mittelohr- Gehirnhautentzündung auftreten, Impfung für Kinder zu empfehlen

Woran erkennt man Mumps?

    Beginnend:

    - Mit Kopfschmerzen, Mattigkeit, erhöhte Temperatur (bis zu 40?C), einseitige

    Schwellung der Ohrspeicheldrüse

    Nach 1-3 Tagen:

    - 2. Drüse schwillt auch an

    Erkrankte klagen über Schmerzen im Hals und beim Kauen,

    nach ca. 14 Tagen ist Mumps überstanden

    Welches sind die gefürchteten Folgeerkrankungen bei Mumps? Jungen: Hodenentzündung, die häufig Unfruchtbarkeit verursacht Mädchen: Eierstockentzündung

    Daher wird eine Impfung empfohlen

Wie erkrankt man an Poliomyelitis?

    - Durch Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch

    - Durch Genuss von LM und Wasser, die mit Fäkalien verunreinigt wurden

Wie verläuft Kinderlähmung?

    - 10% verlaufen stumm oder nur schwach: Müdigkeit, Halsschmerzen, Fieber - 90% Entzündung der Gehirnhäute u. Rückenmark mit bleibenden

    Lähmungserscheinungen

Wer sollte sich gegen Poliomyelitis impfen lassen?

    Kinder und Erwachsene die gerne reisen, alle 10 Jahre Impfung auffrischen

Woran erkennt man Röteln?

    Beginnend:

    - Schnupfen und Husten, meist folgen schmerzhafte Schwellungen der

    Lymphknoten hinter den Ohren und im Nacken

    Nach wenigen Tagen:

    - Rötlich brauner Ausschlag zuerst im Gesicht, später auch Rumpf; mit der

    Ausbreitung des Ausschlages breitet sich auch die Lymphknotenschwellung

    aus

Warum ist Röteln in der Schwangerschaft gefürchtet?

    Könnten schwere Schädigungen des Embryos verursachen. Deshalb sollte jedes Mädchen mit dem Einsatze der Regel gegen Röteln geimpft sein.

    Welche Symptome kennst du bei Windpocken / Schafblatern? Beginnend:

    - Mit leichtem Fieber, am nächsten Tag kleine, rote Flecken, die sich leicht mit

    Flüssigkeit füllen

    Nach 1-2 Tagen:

    - Flecken sind mit bräunlichen Krusten bedeckt, diese jucken stark;

    Warum sollte man sich bei diese juckenden Bläschen nicht kratzen? Beim Kratzen wird die benachbarte Haut infiziert

Warum sollten sich Schwangere vor Windpocken Infekten schützen?

    Schädigungen des Embryos sind möglich

    Sind Virus- Entzündungen oder bakterielle Infekte schneller zu überwinden? Mit Virus Entzündungen kann das menschl. Abwehrsystem schlechter fertig werden, daher dauern diese auch länger und bergen Gefahr, Wegbreiter für eine nachfolgende bakterielle Infektion zu sein.

Pilzerkrankungen

Wodurch werden Hautpilzerkrankungen hervorgerufen?

    - Durch versch. Arten von Fadenpilzen

    - meist direkt von Mensch zu Mensch

    - oft über den Umweg warmen Wassers z.B. Badewasser von Hallenbäder

Wo kommen Hautpilze vor?

    Sie wuchern hauptsächlich auf oder in der Oberhaut, selten in tiefere Schichten

Wie erkennt man einen Hautpilz?

    - Entzündete Hautstellen, die sich klar von der gesunden abgrenzen - jucken meist

    - Bläschen oder trockene Hautschuppen entwickeln

    - Weiße oder braunrote Hautstellen, die sich scharf abgrenzen

Welche Regionen sind besonders gefährdet?

    Feuchte Hautstellen z.B. unter den Achselhöhlen, in der Leistengegend Zwischen den Zehen, unter den Brüsten

Report this document

For any questions or suggestions please email
cust-service@docsford.com