DOC

Physikalische Trennverfahren

By Gladys Lopez,2014-06-02 20:47
10 views 0
Physikalische Trennverfahren

    NWL CH-PH PH

    Physikalische Trennverfahren

    1.) Übersicht

    T Man unterscheidet je nach Nutzung der Unterschiede einer physikalischen Eigenschaft verschiedener Stoffe diverse Trennverfahren. Beispiele in folgender Tabelle:

    Verfahren Beruht auf Anwendungsbeispiele

    unterschiedlicher ...

    Löslichkeit Salzgewinnung Auflösen

    Farbenherstellung Herauslösen ( Extraktion )

    Masse Honigschleuder Zentrifugieren

    Wäscheschleuder

    Blutplasmagewinnung

    Dichte Kläranlage Schlämmen

    Goldwaschen Absetzen ( Sedimentation )

    Erzaufbereitung

    Beeinflussung durch Mülltrennung Magnetische Trennung

    Magnetfelder

    Teilchengrösse Kaffee kochen Filtrieren

    Trinkwassererzeugung

    Abgasfilter

    Siedepunkte Erdölverarbeitung Destillation

    Schnapsbrennen

    Siedepunkte Salzgewinnung Eindampfen

    Transportgeschwindig-Farbstoffuntersuchungen Chromatographie

    keit in Fl. oder Gasen DNA - Analyse

    E Untersuche die Farbanteile, die in den vorliegenden Tinten enthalten sind.

    Anleitung: Gib einen Tropfen in die Mitte des runden Filterpapieres und stecke einen aus

    Filterpapier gedrehten Docht durch den entstehenden Fleck, hänge diesen in

    Wasser und warte ab bzw. mache inzwischen das nächste Experiment!

    E/P Versuche das vorliegende Gemenge aus Sand, Eisenfeilspänen, Wasser, Salz und Tinte in die einzelnen Stoffe zu trennen und protokolliere die einzelnen Verfahrensschritte.

    414812812.doc 1

    NWL CH-PH PH

    Experimentieranleitung zu TRENNVE1.doc ( NWL CH-PH 7. Klasse )

E1 Trenne ein Gemenge aus Sand, Eisenfeilspänen, Salz, Tinte und Wasser

     Mengenangaben: Sand ( trocken ) : ......... g

     Salz : ......... g

     Eisenfeilspäne : ......... g

    in der Gesamtmischung von insgesamt ......... g

    Bestimme also die Masse deines Anteiles und berechne die entsprechenden Massen !

     Ablauf des Experimentes:

    a) Filtrieren des Gemenges

     Es wird mit destilliertem Wasser nachgespült und der Rückstand mit dest. Wasser

     in eine Schale geschwemmt.

    b) Anschließend wird der Rückstand über dem Bunsenbrenner getrocknet

     ( zeitweiliges umrühren ) und mit Hilfe eines starken Magneten die Eisenfeilspäne

     daraus entfernt ( Folie zwischen Magnet und Gemenge ! ).

    c) Das Filtrat wird durch einen Aktivkohlefilter erneut filtriert, dabei wird die Tinte

     herausgefiltert.

    d) Das restliche Filtrat wird in eine Abdampfschale gegeben und über einem

     Bunsenbrenner vorsichtig eingedampft bis reines Salz als Rückstand übrig bleibt.

     Hinweis: Vergleiche die Massenangaben am Beginn jeweils mit den Massen der

     Zwischen- und Endprodukte !

414812812.doc 2

Report this document

For any questions or suggestions please email
cust-service@docsford.com