DOC

Pflastersteine aus Beton

By Marcus Henry,2014-06-02 20:42
8 views 0
Pflastersteine aus Beton

    Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Pos. Menge Preis

    Bauklasse V, VI gemäß RStO 01 EP GP

     ? ?

     Dränpflaster

     Pflastersteine aus Beton

     Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen, Für den Bau von ungebundenen Tragschichten unter einer Pflasterdecke und den Bau einer Pflasterdecke mit Pflastersteinen aus Beton sind mindestens folgende Regelwerke anzuwenden und als Vertragsgrundlage aufzunehmen: VOB Teil B Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen - DIN 1961 VOB Teil C Allgemeine technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen Regelungen für Bauarbeiten jeder Art - DIN 18 299 DIN EN 13 242 Gesteinskörnungen für ungebundene und hydraulisch gebundene Gemische für Ingenieur- und Straßenbau TL Gestein-StB Technische Lieferbedingungen für Gesteinskörnungen im Straßenbau DIN EN 13 285 Ungebundene Gemische TL SoB-StB Technische Lieferbedingungen für Baustoffgemische und Böden zur Herstellung von Schichten ohne Bindemittel im Straßenbau TL G SoB-StB Technische Lieferbedingungen für Baustoffgemische und Böden zur Herstellung von Schicht en ohne Bindemittel im Straßenbau Teil: Güteüberwachung DIN 18 315 Verkehrswegebauarbeiten Oberbauschichten ohne Bindemittel ZTV Sob-StB Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Schichten ohne Bindemittel im Straßenbau DIN EN 1338 Pflastersteine aus Beton TL Pflaster-StB Technische Lieferbedingungen für Bauprodukte zur Herstellung von Pflasterdecken, Plattenbelägen und Einfassungen DIN 18 318 Verkehrswegebauarbeiten Pflasterdecken und Plattenbeläge in ungebundener Ausführung, Einfassungen ZTV Pflaster-StB Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien zur Herstellung von Pflasterdecken, Plattenbelägen und Einfassungen Aus folgenden Regelwerken können Anforderungen in Bauverträge aufgenommen werden: RStO 01 Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaues von Verkehrsflächen Merkblatt M FP 1 Flächenbefestigungen mit Pflasterdecken und Plattenbelägen Teil 1, Regelbauweise (ungebundene Ausführung) FGSV Merkblatt für wasserdurchlässige Befestigungen von Verkehrsflächen (FGSV) Merkblatt über den Rutschwiderstand von Pflaster und Plattenbelägen für den Fußgängerverkehr (FGSV) Arbeitsblatt DWA-A 138 Planung, Bau und Betrieb von Anlagen zur Versickerung von Niederschlagswasser

    Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Pos. Menge Preis Bauklasse V, VI gemäß RStO 01 EP GP

     ? ?

     Dränpflaster

    Ungebundene Frostschutzschicht 1 ......... m?

    Vorbemerkung: Die Herstellung der Frostschutzschicht setzt voraus, dass die Unterlage (Untergrund bzw. Unterbau) geeignet ist: Insbesondere standfest, tragfähig, profilgerecht, -5wasserdurchlässig > 5,4 x 10m/s, und eben. Dies gilt als erfüllt, wenn die Unterlage der ZTV E-StB entspricht und auf der Oberfläche E ? 45 MN/m? ist. V2

    Die Frostschutzschicht muss dauerhaft ausreichend wasserdurchlässig sein. Durchlässigkeitsbeiwert -5 k > 5,4 x 10muss erreicht werden. f Bauklasse ............, RStO 01, Tafel 3 Anforderungen an das Baustoffgemisch mit den Kategorien: UF, LF, OC, gemäß TL SoB-StB und 5NR90 ZTV SoB-StB. Baustoffgemisch ..............mm aus frostunempfindlichem Material. Schichtdicke.................cm, RStO 01, Tafel 3, abhängig von der Mindestdicke für frostsicheren Straßenaufbau. Nach ZTV SoB-StB müssen die oberen 20 cm der Frostschutzschicht der Korngrößenverteilung der Tab. 4, TL SoB-StB entsprechen. (Wasserdurchlässigkeit beachten) Mindestanforderung an den Verdichtungsgrad D .............% gemäß ZTV SoB-StB. Pr Verformungsmodul EV .................MN/m? 2

    Verhältniswert der Verformungsmoduln E/E darf nicht V2V1

    größer als .........sein, gemäß ZTV SoB-StB Erstellung der Frostschutzschicht erfolgt nach Beachtung der DIN 18 315 und ZTV SoB-StB. Profilgerechte Lage: Nicht mehr als ? 2 cm von der Sollhöhe gemäß ZTV SoB-StB. ........... ..........

    Nachweise der Wasserdurchlässigkeit mit dem 1.1 ...... Stück Tropfinfiltrometer auf der Oberseite der Frostschutzschicht (Ausführung gemäß M FP 1) durchführen, protokollieren und unaufgefordert der Bauleitung vorlegen ........... ...........

    Lastplatten Druckprüfung gemäß DIN 18 134 auf der 1.2 ...... Stück Oberseite der hergestellten Frostschutzschicht durchführen, protokollieren und unaufgefordert der ........... ........... Bauleitung vorlegen.

    Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Pos. Menge Preis Bauklasse V, VI gemäß RStO 01 EP GP

     ? ?

     Dränpflaster

    2 Obere ungebundene Tragschicht ……… m?

    Vorbemerkung: Die Herstellung der Tragschicht setzt voraus, dass die Unterlage (z.B. Frostschutzschicht) geeignet ist. Dies gilt als erfüllt, wenn die Frostschutzschicht den Vorgaben der Pos. 1 entspricht.

Die Tragschicht muss dauerhaft ausreichend -5wasserdurchlässig sein. Der k-Wert > 5,4 x 10 m/s muss f

    erreicht werden.

    Bauklasse .............., RStO 01, Tafel 3 Anforderungen an das Baustoffgemisch mit den Kategorien UF, LF, OC, Anforderungen an die 5NR90

    Korngrößenverteilung, Tabelle 8 der TL SoB-StB sowie der ZTV SoB-StB (Wasserdurchlässigkeit beachten).

     Ungleichförmigkeitszahl U = D/D 13 6010

     Baustoffgemisch ..............mm

     Schichtdicke ................cm, gemäß RStO, Tafel 3

     Mindestanforderung an den Verdichtungsgrad

     D ? 103% pr

     Verformungsmodul: E ................MN/m? V2

     Verhältniswert der Verformungsmoduln E/E; 2,2, V2V1 gemäß ZTV SoB-StB.

     Erstellung der Tragschicht erfolgt unter Beachtung der

     DIN 18315 und der ZTV SoB-StB.

     Die Oberfläche der Tragschicht darf von der Sollhöhe

     nicht mehr als ? 2,0 cm abweichen.

     Unebenheiten der Oberfläche der Tragschicht innerhalb

     einer 4 m langen Messstrecke dürfen nicht größer als

    ........... ........... 2 cm sein.

    Nachweise der Wasserdurchlässigkeit mit dem 2.1 ...... Stück Tropfinfiltrometer auf der Oberseite der Tragschicht (Ausführung gemäß M FP 1) durchführen, protokollieren und unaufgefordert der Bauleitung vorlegen ........... ...........

    Lastplatten Druckprüfung gemäß DIN 18 134 auf der 2.2 ...... Stück Oberseite der hergestellten Tragschicht durchführen, protokollieren und unaufgefordert der Bauleitung vorlegen. ........... ...........

    Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Pos. Menge Preis Bauklasse V, VI gemäß RStO 01 EP GP

     ? ?

     Dränpflaster

    Pflasterdecke mit Drän-Pflastersteinen 3 ………m? Bauklasse ..........................RStO 01

    Bettungsmaterial Abweichende Regelung nach DIN 18 318 Abs. 0.3.2 für Lieferkörnungen gemäß TL-Pflaster-StB

    Bettung 3.1 liefern und herstellen 3 5 cm im verdichteten Zustand aus gebrochenem Baustoffgemisch 1/4 oder 1/5 mm. Die Bettung muss so beschaffen sein, dass diese dauerhaft wasserdurchlässig und gegenüber der Tragschicht ausreichend filterstabil ist. Das Bettungsmaterial muss in Anlehnung an die TL Pflaster-StB und ZTV Pflaster-StB mit den Kategorien UF, LF, OC, G ,E35, 5N90U,BCS Widerstand gegen Zertrümmerung nicht größer als SZ(LA) entsprechen. 2225 Erstellung der Bettung unter Beachtung der DIN 18318 und der ZTV Pflaster-StB. ........... ...........

    Produkttext bitte hier einfügen! 3.2

     Hersteller: BERDING BETON GmbH

    Fugenbreite ……… m? Abweichende Regelung nach DIN 18 318, Abs. 0.3.1 für Fugenbreiten bei Decken aus Betonsteinpflaster

    Pflastersteine aus Beton liefern und mit 10 mm Fugen unter Beachtung der DIN 18 318 und ZTV Pflaster-StB fachgerecht nach Verlegeplan zwischen Randeinfassungen verlegen, verfugen und abrütteln. Bei Anschlüssen an Rändern und Einbauten in der Pflasterdecke hat der Zuschnitt durch Nassschnitt zu erfolgen. ........... ...........

    Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Pos. Menge Preis

    Bauklasse V, VI gemäß RStO 01 EP GP

     ? ?

     Dränpflaster

    Fugenmaterial

     Abweichende Regelung nach DIN 18 318, Abs. 0.3.2 für

     die Gesteinskörnungen gemäß TL-Pflaster-StB

    Fugen-Dränmaterial / Verfugung und Abrütteln 3.3

    Anforderungen an das Fugen- Dränmaterial

    Gemische aus gebrochenen Gesteinskörungen mit den

    Kategorien UF, LF, OC, G, für 1/4, 2/5mm, E35, 9290UFCS

    Widerstand gegen Zertrümmerung nicht größer als

    SZ(LA) in Anlehnung an TL Pflaster-StB sowie 22 25-4ZTV Pflaster-StB. Wasserdurchlässigkeit > 5,4 x 10m/s.

    Fugenfüllung und Abrütteln unter Beachtung der

    DIN 18 318 und der ZTV Pflaster-StB.

    Die Vibrationsplatte ist mit einer Plattengleitvorrichtung

    auszurüsten. Empfohlene technische Daten für die

    Vibrationsplatte

    - Zentrifugalkraft: 20 30 kN

    - Betriebsgewicht: 170 200 kg.

    Die Laufrichtung der Vibrationsplatte muss über die .......... ...........

    Steinbreiten erfolgen, beginnend von den

    Flächenrändern. Die abzurüttelnde Fläche muss sauber

    abgefegt und trocken sein.

    4 ........... m? Ergänzen von Fugen-Dränfüllungen der Pflasterdecke

    gemäß Pos. 3 auf Anordnung des Auftraggebers ........... ...........

    5 ............ m Zuschneiden der Pflastersteine aus Beton per Nassschnitt

    für Verlegung an Kanten und Einfassungen in der

    Pflasterdecke gem. Pos. 3 ........... ...........

    6 ...... Stück Zuschneiden der Pflastersteine aus Beton per Nassschnitt

    r Verlegung an Einbauten und Aussparungen in der

    Pflasterdecke gem. Pos. 3 ........... ...........

EP = Einheitspreis ?

    GP = Gesamtpreis ?

Report this document

For any questions or suggestions please email
cust-service@docsford.com