DOC

Heidelberger Druckmaschinen

By Theresa Ellis,2014-06-03 04:19
11 views 0
Heidelberger Druckmaschinen

    Heidelberger Druckmaschinen

    Aktiengesellschaft

    Corporate Public Relations

    Kurfürsten-Anlage 5260

    69115 Heidelberg

    Deutschland

    Telefon +49 6221 92-5077

    Telefax +49 6221 92-5069

    www.heidelberg.com Februar 2009

Basispressetext der Heidelberger Druckmaschinen AG

    liefert einen breiten Überblick über das Unternehmen und

    die Printmedien-Industrie

Für weitere Informationen, Anregungen und Fragen steht Ihnen das Presseteam

    der Heidelberger Druckmaschinen AG gerne zur Verfügung.

Kontakt:

    Heidelberger Druckmaschinen AG

    Corporate Public Relations

    Kurfürsten-Anlage 52 60

    69115 Heidelberg

    Tel: +49 (0)6221 92 5047

    Fax: +49 (0)6221 92 5069

    Email: info@heidelberg.com

Für die Wirtschaftspresse:

    Thomas Fichtl

    Matthias Hartung

Für die Fachpresse:

    Dirk Henrich

    Hilde Weisser

    Seite 1 von 80

Heidelberger Druckmaschinen

    Ein Technologieunternehmen und Partner der Printmedien-Industrie

    Verbindung von Präzisionsmaschinenbau und integrierter

    Softwareentwicklung

    Ein Hintergrund für Journalisten

    Von der Zeitung bis zur Seifenverpackung, vom Fruchtsaft-Etikett bis zur Auto-Broschüre: Gedrucktes begleitet uns selbstverständlich jeden Tag. Nur: ohne moderne Drucktechnik wäre das alles nicht möglich. Papier in großen Mengen,

    schnell, in hoher Qualität und zu erschwinglichen Preisen mit Farbe zu bedrucken und in die gewünschte Form zu bringen, das erfordert ausgefeilte Techniken und Unternehmen, die moderne Produktionslösungen anbieten.

    Mit über 40 Prozent Marktanteil bei Bogenoffset-Druckmaschinen ist die Heidel-berger Druckmaschinen AG kurz Heidelberg der weltweit führende

    Lösungsanbieter für Druckereibetriebe mit Schwerpunkt Offsetdrucktechnologie. Das heißt: Mit größter Wahrscheinlichkeit hält jeder von uns jeden Tag Produkte in Händen, die auf Heidelberg-Maschinen hergestellt worden sind.

    Druckmaschinenbau ist eine Spezialdisziplin, die ihre Wurzeln vor allem in Deutschland hat. Eine perfekte Verbindung von Präzisionsmaschinenbau, Mechatronik und integrierter Softwareentwicklung, die lange Erfahrung voraussetzt und die höchste Qualitätsansprüche erfüllen muss.

    In dem vorliegenden Dokument möchten wir Ihnen das Unternehmen Heidelberger Druckmaschinen vorstellen das Geschäftsmodell, die besonderen

    Stärken und Kompetenzen, die strategische Ausrichtung, Kunden, Märkte und das Portfolio und nicht zuletzt die technologischen Beiträge in der über 100-jährigen Entwicklung des Offsetdrucks.

Was ist Farbe, wie wird Farbe im Offset gedruckt? Technische Grundlagen werden

    allgemein verständlich erklärt. Eine kleine Reportage gibt Ihnen einen Einblick in

    die Entstehung eines Druckproduktes. Gängige Druck-Fachbegriffe sind im

    Anhang erläutert.

    Seite 2 von 80

Auf einen Blick

    Heidelberg führend in der Printmedien-Industrie. Kerngeschäft ist die vollständige Prozess- und Wertschöpfungskette im 4 Bogenoffsetdruck. In Heidelberg-Produkten steckt Spitzentechnologie, die weit über den Präzisionsmaschinenbau hinaus bis zur

    Software-Entwicklung, Maschinensteuerung und Druckprozess-Steuerung reicht.

    Drucken ist Kommunikation. Die Druckindustrie ist Teil der Kommunikationsindustrie. Betrachtet man die weltweiten 7 Marktvolumina von Akzidenzen, Publikationen und Verpackungen, dann liegt Print auf Platz eins vor dem Fernsehen. Vom

    gesamten Printvolumen haben ca. 60 % mit Werbung zu tun.

    Offsetdruck eine zukunftsfähige Technologie. Wie funktioniert Offset im Vergleich zu Flexodruck, Digitaldruck oder 9 Tiefdruck?

    Papier hat Format. Die gängigen europäischen und amerikanischen Papiergrößen. 18 Farbe drucken: What you see is what you get aber was sieht und erkennt man wirklich? Der Mensch kann Millionen von 20 Farbnuancen unterscheiden. Ein bisschen Technologie von Raster bis dpi, RGB und CMYK.

    Druckvorstufe: Vom Layout zu den Pixeln auf der Platte. Diesen Bereich hat der Computer revolutioniert. Das zu druckende 26 Produkt bleibt zunächst virtuell, erst der Laser schreibt für den Leser.

    In der Weiterverarbeitung zum perfekten Endprodukt. Damit ist das Schneiden, Heften, Kleben, Binden, Perforieren, Falzen 27 und noch einiges mehr gemeint.

    Heidelberg beherrscht die ganze Prozess-Strecke und bietet deshalb ein breites Portfolio von Produkten und Services in 28 Vorstufe, Druck und Weiterverarbeitung. Die Speedmaster XL 105 setzt Bestmarken im Offsetdruck, seit 2008 auch mit Wendung. Der integrierte Workflow: Prinect steht für Produktivität und Transparenz. Heidelberg ist der einzige Anbieter, der alle 31 Prozesse innerhalb einer Druckerei von der Angebotserstellung, der Auftragsannahme, über die Produktion bis zur

    Rechnungserstellung integriert. Prinect optimiert und automatisiert Arbeitsabläufe, macht sie einfach und transparent: Auf Basis eines offenen Datenstandards, dem zentralen JDF-Dokument, das alle Informationen eines Auftrags enthält.

    Service sofort und überall auf der Welt. Mit 250 Niederlassungen in 170 Ländern lebt Heidelberg eine Kundennähe, die 34 ihresgleichen sucht. In der Ersatzteil-Logistik-Kette werden über 130.000 unterschiedliche Serviceteile bereitgehalten.

    Innovation = besser, schneller, effektiver. Weltweit arbeiten rund 1.500 Beschäftigte das sind rund acht Prozent der 39 Belegschaft in Forschung und Entwicklung. Heidelberg hat technologische Meilensteine im Bogenoffset gesetzt.

    Premium-Qualität auch beim Auftritt: Design bei Heidelberg 44 Weltmeister in der Serienproduktion von Bogenoffset-Druckmaschinen. Die Reihenbauweise ermöglicht drastische Vorteile 46 in der Produktivität. Das Werk Wiesloch-Walldorf ist mit 6.000 Mitarbeitern die größte Druckmaschinenfabrik der Welt.

    Heidelbergs Stärke: Qualifizierte Mitarbeiter. Die Toleranzen im Druckmaschinenbau liegen im Bereich von einem Tausendstel 49 Millimeter. Solche Anforderungen erfordern kompetente und erfahrene Mitarbeiter und ein ausgezeichnetes Ausbildungssystem. Die Zukunft druckt ökologisch: Heidelberg forciert Green Printing Nachhaltige Produktion beginnt bereits bei der Ent-wicklung 51</