DOC

Mittelalter

By Marjorie Duncan,2014-09-22 12:35
14 views 0
mittel mittelreich alter sql alter mysql alter alter table alter ego psalter oracle alter alter table add

    Das Mittelalter (375 - 1500)

    a) Begriff:

    Die literarische Epoche „Mittelalter“ beginnt mit den ersten schriftlichen Überlieferungen schreibender Mönche unter Karl dem Großen. Das Mittelalter erstreckt sich ungefähr vom Ende der Völkerwanderung (375568) bzw. vom Untergang des weströmischen Kaisertums 476 bis zum Zeitalter der Renaissance seit der Mitte des 15. Jahrhunderts.

    Das Mittelalter kann in vier Phasen eingeteilt werden:

    - germanische Frühzeit 4-8.Jahrhundert

    - frühes Mittelalter 740-1170

    - hohes Mittelalter 1170-1270

    - spätes Mittelalter 1270-1500

    b) Historischer Hintergrund

    ; 375: Die Hunnen waren ins Ostgotenreich eingefallen, die große Völkerwanderung

    germanischen Stämmme began. Nach den vier Jahrunderten der Völkerwanderungszeit

    vereinte Karl der Große (768-814) die germanischen Stämme in eninem Universalreich.

    ; Karl der Große (742 - 814) 800: Karl der Große wird in Rom zum Kaiser gekrönt. Seine

    Nachkommen sind die Karolinger. 814: Karl der Große stirbt in Aachen.

    ; Im Vertag von Verdun teilen Karl’s Enkel das Reich in ein Mittelreich, ein Westreich und

    ein Ostreich.

    ; 911: Nach dem Ausstterben der Karolinger wird der Frankenherzog Konrad 1 zum König

    gewählt. Er gilt als der 1. deutsche König.

    ; 919: Der Sachsenherzog Heinrich 1. wird deutscher König. Die Dynastie der sächsischen

    Ottonen regiert bis 1024

    ; 962: Otto I. word in Rom zum Kaiser gekrönt.

    ; 1024-1125: Dynastie der fränkischen Salier.

    ; 1075: Beginn des Investiturstreits (Konflikt um die Einsetzung der Bischöfe) zwischen

    Kaiser und Papst

    ; 1095-1291: Kreuzzüge (sieben Züge nach Vorderasien zur Befreiung der heiligen Stätten

    Christentums von islamischer Herrschaft.)

    ; 1256-1273: Interregnum (kaiserlose Zeit).

    ; 1273: Ruldof von Habsburg wird deutscher König.

    ; 1348-1352: Pestepidemie („Schwarzer Tod“)

    ; 1356: Goldene Bulle (Urkunde zur Kaiserwahl durch 3 geistliche und 4 weltliche

    Kurffüsten)

    ; 1450: Letzte Krönung eines deutschen Kaiser in Rom (Friedrich III.).

    ; 1493: Baürmerhebung des „Bundschuh“ am Oberrhein.

    c) die germanische Frühzeit

    Völkerwanderung, die Reichsbildung der Germanen.

    Formen: Götter-und Heldensagen(Nibelungenlied, Hildebrandslied)

    Edda(die bekannteste Sammlung )

    Zaubersprüche (Merseburger Zaubersprüche)

d) Frühes Mittelalter

    ; Dieser Zeit ist geprägt durch den Regierungsantritt Karls des Großen.

    ; geistliche Dichtung

    ; Bibelübersetzungen(Wulfila)

    ; Klosterschulen als Kulturträger

    ; Überlieferungen schreibender Mönche

    ; Formen:

    o Zaubersprüche (Merseburger Zaubersprüche), Segen, Rätsel...

    o Götter- und Heldensagen

    ; Vertreter:

    o Otfrid von Weißenburg (Evangelienharmonie)

    e) Hohes Mittelalter

    ; Das Hochmittelalter war die Zeit unter den Stauferkaisern.

    ; Blütezeit mittelhochdeutscher Dichtung unter Friedrich I (Barbarossa)

    ; höfische Dichtung, Verweltlichung der Literatur

    ; Ansehen des Ritters gewachsen, ritterliche Tugenden (Freude, Anstand, Ansehen, Treue,

    Verläßlichkeit, Großzügigkeit, Verehrung der Frauen ?hohe minne?

    Formen:

    o Heldenepos (Nibelungenlied)

    o Minnesang (Verehrung verheirateter Adelsfrauen durch höfische Ritter)

    o Das höfische Epos---Hartmann von Aue (Iwein, Der arme Heinrich), Wolfram

    von Eschenbach (Parzival), Gottfried von Straßburg (Tristan und Isolde))

    o Spruchdichtung (verwandt dem Lied, persönliche, religiöse, politische oder

    moralisch-lehrhafte Themen)

    ; Vertreter:

    o Walther von der Vogelweide (Spruchdichtung, Minnesang)

    o Hartmann von Aue (Iwein, Der arme Heinrich)

    o Wolfram von Eschenbach (Parzival)

    o Gottfried von Straßburg (Tristan und Isolde)

    f) Spätes Mittelalter

    ; der Aufstieg des städtischen Bürgertums und die Schwächung der kaiserlichen Macht

    durch die Fürsten.

    ; Niedergang des staufischen Kaisertums, Ende der Ritterzeit ; Verbürgerlichung der Literatur

    ; Einführung von Papier

    ; Interregnum

    ; Formen:

    ; Volkslied, Volksbuch, geistliches Drama und Mystik ; Vertreter:

    Wernher der Gartenaere (Meier Helmbrecht)

    Mechthild von Magdeburg (Das fließende Licht der Gottheit)

Report this document

For any questions or suggestions please email
cust-service@docsford.com