DOC

Istanbul

By Gerald Myers,2014-08-29 17:10
11 views 0
Istanbul

Istanbul

    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

    Dieser Artikel beschreibt die Stadt Istanbul, für die gleichnamige Provinz siehe unter İstanbul (Provinz).

Istanbul [ˈɪstanbuːl] (Türkisch: İstanbul [isˈtɑnbul] altgr. ες τν Πόλιν in die Stadt),

    früherer Name Konstantinopel, zu großen Teilen auf dem antiken Byzantion gelegen,

    ist die größte Stadt der Türkei. Im Stadtgebiet leben rund zehn Millionen Menschen, in der Agglomeration etwa vierzehn Millionen.

    Istanbul erstreckt sich sowohl auf der europäischen als auch auf der asiatischen

    Seite des Bosporus und ist damit die einzige Metropole, die auf zwei Kontinenten

    liegt. Aufgrund ihrer dreitausendjährigen Geschichte gilt sie als eine der ältesten noch bestehenden Städte der Welt. Istanbul ist Kultur- und Wirtschaftszentrum der Türkei.

    Geografie

    Lage

    Istanbul liegt im Westen der Türkei und umschließt den Bosporus. Das Goldene Horn,

    eine nach Westen verlaufende Bosporusbucht, trennt den europäischen Teil in eine südliche, zwischen Marmarameer und Goldenem Horn liegende Halbinsel mit dem

    historischen Kern der Stadt und die an das historische Galata anschließenden

    nördlichen Stadtteile. Sowohl nach Westen als auch nach Norden und Osten wächst Istanbul weit über die historischen Stadtteile hinaus. Im Südosten liegen die zu Istanbul gehörenden Prinzeninseln.

    Die Stadtgrenzen umfassen eine Fläche von 1.538,77 km?. Die Metropolregion

    Istanbul (Provinz Istanbul) hat eine Fläche von 5.220 km?.

    Panorama-Ansicht Istanbuls vom Galata-Turm aus, um 1890. Links der Nordosten, im Vordergrund Galata, der Bosporus Richtung Schwarzes Meer, im Hintergrund das asiatische Ufer; in der Mitte der Bosporus-Ausgang zum Marmarameer, das goldene

    Horn und die Altstadt; rechts der Westen, im Vordergrund das Hafenviertel. Geologie

    Istanbul liegt nördlich der Nordanatolischen Verwerfung, die sich vom nördlichen

    Anatolien bis zum Marmarameer hinzieht. Die Anatolische Platte schiebt sich hier

    westwärts an der nördlichen Eurasischen Platte vorbei. Entlang der dadurch

    entstandenen Transform-Störung ereignen sich in Abständen von wenigen Jahren

    starke Erdbeben.

    Eines der katastrophalen Beben, verbunden mit einer gigantischen Flutwelle, die über die Seemauern der Stadt einbrach, ereignete sich 1509: Über 100 Moscheen wurden zerstört, mehr als 10.000 Menschen starben. Im Jahr 1766 wurde das [1]Bethaus der Sultan Mehmet Fatih Camii weitgehend zerstört. 1894 stürzten bei

    einem Beben weite Teile des Gedeckten Basars ein. Gründe für die verheerenden Auswirkungen waren die dichte Besiedlung und die nach wie vor bestehenden Baumängel.

    Erdwissenschaftler prognostizieren ein weiteres Beben ab Stärke 7,0 bis 2025. Die verheerenden Beben vom August 1999 bei Kocaeli mit 18.000 Toten und im Winter

    2001 in der Provinz Afyon sollen Vorboten dessen gewesen sein.

    Klima

Klimadiagramm Istanbul

    Die Stadt hat mildes, feuchtes Seeklima. Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 14 ?C. Der wärmste Monat ist der Juli mit durchschnittlich 23 ?C, der kälteste der Januar mit 5 ?C im Mittel. Der Winter ist durch wechselhaftes Wetter bestimmt: Es gibt frühlingshafte Sonnentage, häufig Regen und Kälteeinbrüche, häufig auch Schneefälle. Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt 698 mm. Der meiste

    Niederschlag fällt im Monat Dezember mit durchschnittlich 122 mm, der wenigste im Juli mit 19 mm im Mittel.

    Monat Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Regentage Sonnenstunden

     Mittel Absolut Mittel Absolut (tägl.) Januar 9 19 3 ? 10 18 2,6 Februar 9 24 2 ? 10 15 3,3 März 11 27 3 ? 7 14 4,4 April 16 33 7 ? 1 9 6,6 Mai 21 34 12 3 8 8,9 Juni 26 37 16 7 5 10,8 Juli 29 37 18 11 4 11,7 August 29 49 20 10 3 11,3 September 25 38 15 6 6 8,5 Oktober 21 33 12 3 10 6,2 November 15 27 9 ? 7 13 4,6 Dezember 11 22 5 ? 11 17 2,3 Stadtgliederung

    Hauptartikel: Stadtteile von Istanbul