DOCX

schriftlicher Ausdruck Beurteilungskriterien

By Kevin Mcdonald,2014-05-18 23:52
8 views 0
schriftlicher Ausdruck Beurteilungskriterien

schriftlicher Ausdruck- Beurteilungskriterien

    1 Gesamteindruck

    2 Behandlung der Aufgabe

    3 sprachliche Realisierung

    TDN 5

    1

    a Der Text liest sich durchgängig flüssig.

    b Der Gedankengang kann problemlos nach/vollzogen werden.

    c Der Text ist klar strukturiert.

    2

    Der Text wird der Aufgabenstellung inhaltlich gerecht:

    a Alle in der Aufgabenstellung genannten Punkten werden in ausreichendem Umfang behandelt. b Die Informationen der Grafik(en) werden zusammengefasst; sie werden klar und folgerichtig dargestellt.

    c Im argumentativen Teil wird sachlich und ausführlich genug begründet und ggf. werden Beispiele werden als Belege angeführt.

    3

    Die sprachliche Realisierung ist der Aufgabenstellung angemessen:

    a Der Text hat

    - ein breites Spektrum an kohäsionsstiftenden Mitteln

    - ein breites Spektrum an syntaktischen Strukturen

    b Der Wortschatz ist weitgehend differenziert und präzise.

    c Der Text enthält vereinzelt morphosyntaktische, lexikalische und orthografische Fehler.

TDN4

    1

    a An einzelnen Stellen gerät der Lesefluss ins Stocken.

    b Der Gedankengang kann nachvollzogen werden, wenn auch vereinzelt die Rezeption verzögert wird.

    c Der Text ist insgesamt noch strukturiert.

    2

    Der Text wird der Aufgabenstellung inhaltlich weitgehend gerecht:

    a Alle in der Aufgabenstellung genannten Punkten werden behandelt, manche jedoch zu knapp. b Die Informationen der Grafik(en) werden klar und folgerichtig wiedergeben. c Im argumentativen Teil wird sachlich begründet, z.T. nur knapp, und ggf. werden Beispiele werden als Belege angeführt.

    3

    Die sprachliche Realisierung ist der Aufgabenstellung weitgehend angemessen: a Der Text hat

    - ein begrenztes Spektrum an kohäsionsstiftenden Mitteln

    - ein begrenztes Spektrum an syntaktischen Strukturen

    b Der Wortschatz ist breit, teilweise jedoch nicht präzise.

    c Der Text enthält gelegentlich (nicht systematische) morphosyntaktische Fehler, die das Verstehen jedoch nicht beeinträchtigen.

TDN 3

    1

    a An manchen Stellen ist wiederholtes Lesen erforderlich.

    b Der Gedankengang kann von einem kooperativen Leser nachvollzogen werden c Der Text weist Brüche auf.

    2

    Der Text wird der Aufgabenstellung inhaltlich noch gerecht:

    a Fast alle in der Aufgabenstellung genannten Punkten werden behandelt b Die Informationen der Grafik(en) werden überwiegend aufzählend wiedergeben. c Im argumentativen Teil werden Standpunkte/Überlegungen deutlich und ggf. durch persönliche

    Wertung verstärkt

    3

    Die sprachliche Realisierung ist der Aufgabenstellung nicht immer angemessen: a Der Text hat

    - einfache Verknüpfungselemente

    - einige Variationen ben den syntaktischen Strukturen

    b Der Wortschatz ist ausreichend

    c Der Text enthält morphosyntaktische, lexikalische und orthografische Fehler, die das Verstehen

    beeinträchtigen.

unter TDN 3

    1

    a Der Text liest sich nicht flüssig.

    b Der Gedankengang kann nur mühsam oder bruchstückhaft nachvollzogen werden c Der Text ist nicht klar strukturiert.

    2

    Der Text wird der Aufgabenstellung inhaltlich nicht gerecht: a Nur einge in der Aufgabenstellung genannten Punkten werden behandelt b Die Beschreibung der Grafik(en) ist nicht verständlich

    c Im argumentativen Teil werden Standpunkte/Überlegungen nicht oder nur in Ansätzen verdeutlicht

    3

    Die sprachliche Realisierung ist der Aufgabenstellung nicht angemessen: a Der Text hat

    - kaum Verknüpfungselemente

    - nur wenige Variationen ben den syntaktischen Strukturen

    b Der Wortschatz ist eingeschränkt

    c Der Text enthält morphosyntaktische, lexikalische und orthografische Fehler, die das Verstehen

    deutlich erschweren.

Report this document

For any questions or suggestions please email
cust-service@docsford.com